Wanderung zum Carlshausturm mit Panoramablick (HWN 51)

Auf einen Blick

  • Start: Hasselfelde: Tourist-Information
  • Ziel: Hasselfelde: Tourist-Information
  • mittel
  • 13,49 km
  • 3 Std. 30 Min.
  • 167 m
  • 624 m
  • 454 m
  • 60 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Eine 13 km lange Rundwanderung zum Carlshausturm mit fantastischen Weitblick über den ganzen östlichen Harz mit dem Brockenpanorama, sowie zum Josephskreuz und Kyffhäuser.

Ihre Wanderung startet direkt an der Tourist-Information Hasselfelde, führt Sie am Bahnhof der Harzer Schmalspurbahn und dem Blumenau-Denkmal vorbei, entlang von Wiesen und schattigen Wegen bis zum idyllisch gelegenen Waldseebad und den angrenzenden Hoyerteich. Der Hoyerteich mit seinen wunderschönen Seerosen lädt mit Ruhebänken zum Verweilen ein. Danach queren Sie die Straße und lassen den Ortsteil Rotacker hinter sich. Folgen Sie den ruhigen Wegen durch ehemalige Waldgebiete und lauschen den Stimmen der Natur. Den Carlhausturm können Sie schon von Weitem sehen. Keine Höhenangst vorausgesetzt, bietet er Ihnen nach dem Erklimmen von 150 Metallstufen und Erreichen der oberen Aussichtsplattform (30 m Höhe), einen fantastischen Weitblick über den ganzen östlichen Harz inklusive Brockenpanorama sowie gegenüber dem Blick zum Josephskreuz und Kyffhäuser. Zurück geht es über Wald- und Wiesenflächen direkt nach Hasselfelde.

 

Weitere Informationen

Tour-Status
  • geöffnet
Wegbeschreibung

Startpunkt der Rundwanderung ist die Tourist-Information in Hasselfelde. Der Weg führt Sie bis zum ca. 300 Meter entfernten Bahnhof der Harzer Schmalspurbahn (Lokausstellung) und vorbei am Blumenau-Denkmal. Dr. Hermann Blumenau war Gründer der Großstadt Blumenau in Brasilien. Eine Ausstellung zur Geschichte finden im gleichnamigen Museum in der Tourist-Information Hasselfelde.

Von dort aus halten Sie sich rechts und biegen hinter dem Baumarkt wieder rechts ab in Richtung Waldseebad und OT Rotacker.

Sie wandern entlang von Wiesen und schattigen Wegen (1,1 km) vorbei am Grillplatz mit historischer Köhlerhütte bis zum idyllisch gelegenen Waldseebad und den angrenzenden Hoyerteich. Der Hoyerteich mit seinen wunderschönen Seerosen lädt mit Ruhebänken zum Verweilen ein.

Am Ende des Hoyerteichs überqueren Sie die B81 in die Wohnsiedlung Rotacker. Durch die Wohnsiedlung folgen Sie dem gelben Quadrat. Am Ende der Straße halten Sie sich rechts und gelangen an den Waldparkplatz Ferienpark Blauvogel.

Von dort biegen Sie links auf den Feldweg und folgen weiterhin dem gelben Quadrat. Nach ca. 1 km überqueren Sie einen befestigten Weg über ein kleines beiderseitiges Sumpfbiotop. Von diesem führt unser Wanderweg leicht bergauf bis auf die Forststraße.

Dort halten sich links und kommen in ca. 100 m an die „Hahnefurt-Kreuzung“ mit einer kleinen Bank für eine Zwischenrast, bevor es weiter leicht bergauf geht.

 Ab der Hälfte der Strecke können Sie den Carlshausturm schon sehen. Folgen Sie der Wegführung bis zum Aussichtspunkt und -turm. Ihr Weg führt Sie an einer alten Jagdhütte vorbei. Ab hier erwartet Sie ein steiler, 340 m langer Anstieg bis zum Plateau des Carlshausturmes, dem höchsten Punkt der Wanderung mit 626 m ü. N. N. Stempelfreunde der Harzer Wandernadel finden gegenüber dem Turm die Stempelstelle Nr. 51. Eine Wetterschutzhütte sowie einige Bänke laden zu einer Rast ein.

Der Aussichtsturm ist ein kostenlos begehbar. Keine Höhenangst vorausgesetzt, bietet er Ihnen nach dem Erklimmen von 150 Metallstufen und erreichen der oberen Aussichtsplattform (30 m Höhe) einen fantastischen Weitblick über den ganzen östlichen Harz inklusive Brockenpanorama sowie gegenüber dem Blick zum Josephskreuz und Kyffhäuser.

Zurück führt uns die Wanderung über das Radeweghaus. Vom Carlshausturm geht es erst einmal ca. 2 km zurück auf der gleichen Route bis zur „Hahnefurt-Kreuzung“.

Hier folgen Sie rechts dem Forstweg durch einen alten Buchenmischwald, vorbei an Waldwiesen und Wildfütterungen bis zum Rastplatz „Radeweghaus“ an der B 81 (1,4 km). Nach Überquerung der B 81 folgen Sie dem kleinen Trampelpfad ca. 50 m entlang der Bundesstraße nach links bis zur Forststraße, wo Sie sich rechtshalten. Nach weiteren 850 m kommen Sie an eine Waldweg-Kreuzung im Forst-Ort „Tänniche“ (Alte Buchen), wo Sie links der Wegmarke ‘gelber und roter Punkt’ bis nach 1,6 km zur Wetterschutzhütte am Ski-Loipen-Tor folgen.
Auf den letzten 1,6 km bis zur Tourist-Information in Hasselfelde erwartet uns noch einmal linksseitig ein weiterer Blick auf das Brockenpanorama durch ein nicht alltägliches Brockenfernrohr.

 

 

 

Sicherheitshinweise

Es sind keine Sicherheitshinweise bekannt.

Auf einigen Streckenabschnitten kann es jederzeit zu kurzfristigen Beeinträchtigungen, Umleitungen und Wegsperrungen aufgrund des Waldwandels und Unwetterschäden kommen. Informieren Sie sich kurz vor Ihrer Wanderung.

 Aktuelle Hinweise finden Sie hier >

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, funktionelle Kleidung, Rucksackverpflegung, Sonnen- und Regenschutz werden empfohlen.

Denken Sie daran, (Handy)-Kamera, Stempelheft der Harzer Wandernadel und ggf. ein Fernglas einzupacken.

Tipp des Autors

Auf dieser Rundtour haben Sie die Möglichkeit, einen der begehrten Stempel der Harzer Wandernadel zu sammeln.

HWN Nr. 51 - Carlshausturm

Werfen Sie gern auf dem Rückweg einen Blick durch das "Brockenfernrohr" kurz vor Hasselfelde.

Anfahrt

Mit dem PKW erreichen Sie Hasselfelde

- über die B 81 aus Richtung Nordhausen - aus Richtung Wernigerode über die B244, in Elbingerode Abzweig B27 Richtung Rübeland, dann Abzweig L96 Richtung Rappbodetalsperre, Abzweig B81 nach Hasselfelde

- aus Richtung Güntersberge / Stiege über die B242

- aus Richtung Braunlage / Tanne über die B242

Parken

Parkmöglichkeiten befinden sich vor der Tourist-Information Hasselfelde, Breite Str. 17.

Öffentliche Verkehrsmittel

Den Harzort Hasselfelde erreichen Sie mit dem Bus der Harzer Verkehrsbetriebe:

aus Richtung Wernigerode und Allrode

aus Richtung Halberstadt /Blankenburg

aus Richtung Benneckenstein

oder

mit der Harzer Schmalspurbahn .

 

Die INSA – Ihr Routenplaner des Nahverkehrs in Sachsen-Anhalt >> 

 

TIPP : 

Mit dem Harzer UrlaubsTicket sind Sie kostenlos mobil im gesamten Harzkreis.

HATIX - die kostenfreie Nutzung der öffentlichen Buslinien der Harzer Verkehrsbetriebe, der Q-Bus Nahverkehrsgesellschaft, der Halberstädter Verkehrs-GmbH, sowie der Verkehrsgesellschaft Südharz im Landkreis Harz. Jetzt auch kostenlose Nutzung in den Landkreisen Goslar und Göttingen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.hatix.info

Literatur

Leider ist keine Literatur bekannt.

Karten

Wanderkarte - Stadt Oberharz am Brocken 1:25000 ; ISBN 978-3-86973-065-3

Weitere Informationen

Tourist-Information Hasselfelde / Stiege

Breite Straße 17

38899 Oberharz am Brocken  OT Hasselfelde

Tel.: 039459-71369

www.oberharzinfo.de

Wegbelag

  • Asphalt (13%)
  • Wanderweg (37%)
  • Straße (4%)
  • Schotter (46%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.