Südwestliche Bergtour

Auf einen Blick

  • Start: Touristinfo Blankenburg (Harz) am Schnappelberg
  • Ziel: Touristinfo Blankenburg (Harz) am Schnappelberg
  • mittel
  • 28,47 km
  • 3 Std. 7 Min.
  • 367 m
  • 499 m
  • 234 m
  • 60 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Genießen Sie die sportliche Aktivität inmitten der Natur auf Ihrer Mountainbike-Tour durch Blankenburgs Südwesten. 24 km und rund 330 Höhenmeter durch schattige Wälder warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Die Harzer Höhen bei Hüttenrode sind auch für weniger trainierte Mountainbiker gut zu erreichen, da die Steigung durch den Stiftungswald des Landes Sachsen-Anhalt sehr allmählich ist. Schöne Ausblicke sowie idyllische Plätze im „Nationalen Naturerbe“ laden vielfach zur Rast ein. Dank der kostenlosen BlankenBike-App sind Sie stets auf dem richtigen Weg. Viel Spaß!

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Die Tour beginnt an der Touristinformation am Schnappelberg. Die App führt Sie in Richtung Vogelherd. Am Kleintiergehege führt ein schmaler Weg, der auch als Wanderweg Nr. 2 ausgeschildert ist, bergan. Hinter dem Wassergebäude folgen Sie dem breiten Waldweg (nicht dem R1). 

Der Nr. 2  können Sie von nun an bis kurz nach dem Sägemühlenteich folgen. Die zwei idyllischen Waldteiche laden zum kurzen Verweilen ein, bevor Sie bergan in Richtung Herzogsweg fahren. Rechts unter sich sehen Sie das Wasser durch die Bäume glitzern. Der Herzogsweg führt steigungsmäßig sanft die Berge hinauf, der Untergrund ist hier allerdings teilweise etwas grob und steinig; der „Berggasthof Ziegenkopf“ ermöglicht eine erste Erfrischung. Ganz in der Nähe befindet sich die ehemalige Kultstätte „Bielstein“, Teil der literarischen Schauplätze der Harzer Buchreihe „Im Schatten der Hexen“.

Sie überqueren nun die B 27, fahren am Albert-Schneider-Denkmal vorbei und radeln über die  Otto-Ebert-Brücke. Mit etwas Glück fährt die Rübelandbahn gerade unter Ihnen hindurch; der Stempel Nr. 79 der Harzer Wandernadel ist an dieser Stelle immer garantiert. An der nächsten Wegekreuzung sollten Sie sich etwas Zeit nehmen und einen Abstecher abseits der BlankenBike-App-Strecke zum „Brockenblick“ unternehmen. Folgen Sie einfach ca. 800 m der Stromleitung nach rechts und genießen den Ausblick über die Täler, Harzer Höhenzüge  bis zum Brocken. Wieder am im Volksmund genannten „Handweiser“ angekommen würden Sie laut App bergab zur B27 fahren.

Wir empfehlen an dieser Stelle, den Waldweg „Alte Elbingeröder Heerstraße“ zu nutzen, um der viel befahrenen Bundesstraße zu entgehen. Sie erreichen den Bauernhof und biegen in den Elbingeröder Weg, der breite Feldweg zwischen den Stallgebäuden und dem Wohnhaus. Nachdem Sie die Bahnschienen überquert haben, geht es einige Meter entlang der Alten Bahnhofstraße und gleich die erste Straße nach links in die Friedensstraße. Diese endet an der B 27, der Sie ein kurzes Stück nach links folgen. Gleich hinter dem Ehrenmal am Friedhof treffen Sie wieder auf die ursprüngliche Approute.   

Die Lore am Ortseingang von Hüttenrode erinnert auf die Bergbautradition von Hüttenrode. Eine interessante Anekdote am Wegesrand erfahren Sie, wenn Sie die Geschichte über den Posten A auf der Schautafel lesen. 

Am Sportplatz entlang geht es wieder in den Wald hinein, Sie streifen kurz nochmal den Ort bevor es auf den nächsten rund 3 km auf relativ ausgeglichener Höhe bis nach Almsfeld geht. Das Gasthaus ist hier leider geschlossen. Kurz danach überqueren Sie vorsichtig die L94 und fahren ca.   1km (ab Almsfeld) in Richtung Altenbrak . Zum Forsthaus Todtenrode führen von der Landesstraße mehrere Wege. Laut App nehmen Sie den zweiten nach links. Kein Problem, sollten Sie diesen Abzweig verpassen; die Ausschilderungen zum Gasthaus können Sie nicht übersehen.

In Todtenrode haben Sie 2/3 der Strecke geschafft. Zeit für eine stärkende Einkehr im außergewöhnlichen Ambiente der Harzer Holzschnitzkunst. Auch der Stempel Nr. 65 der Harzer Wandernadel ist Ihnen hier gewiss. Von nun an können Sie rund 200 Höhenmeter Bergabfahrt  nach Wienrode genießen.

An der kleinen Landesstraße 93 angekommen folgen Sie dieser vorbei an der Alpakafarm und ein Stück durch den Ort bis zur kleinen Verkaufsstelle. Hier biegen Sie links ab in die Kampstraße. Von nun an können Sie der Ausschilderung des R1 mit der radelnden Hexe folgen. Achtung: In Cattenstedt wurde der Weg geringfügig verlegt. Am Schlossweg treffen Sie wieder auf die Appstrecke. Erhaschen Sie oberhalb von Cattenstedt noch einen Blick auf die Teufelsmauer, bevor Sie den letzten Anstieg nach Blankenburg überwinden.

Hinter den Schlossgaragen fahren Sie die spitze Kehre oberhalb vom Schlossteich und rollen über die Vogelherdstraße zurück zum Schnappelberg.         

Sicherheitshinweise

Die Wege sind teilweise sehr naturbelassen.

Parken

Parkplätze am Schnappelberg in Blankenburg (Harz)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.