Quedlinburg - Bicklingswarte - Quarmbeck - QLB

Auf einen Blick

  • Start: Parkplatz Stresemannstraße (Itschensteg)
  • Ziel: Parkplatz Stresemannstraße (Itschensteg)
  • leicht
  • 11,29 km
  • 3 Std. 5 Min.
  • 96 m
  • 165 m
  • 119 m
  • 40 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Rundwanderung um Quedlinburg mit schönen Aussichten ins Harzvorland.

Wir starten die Rundwanderung auf dem Parkplatz in der Stresemannstraße (Itschensteg) direkt am Wandertreff des Harzklub-Zweigverein Quedlinburg.

Von dort folgen wir der Stresemannstraße in südöstlicher Richtung: geradeaus über die Ampelkreuzung, über die Bahnschranken, vorbei an der Johanniskirche (1906) und der Johanniskapelle (im Ursprung 12. Jh.; vis-á-vis der Kapelle ist noch die Einfassung der einstigen Heilquelle am Johannishain zu erkennen). Das folgende Gebäude (heute Wohnheim der Lebenshilfe) wurde Anfang des 20. Jh. als Erziehungsanstalt für verwahrloste Jungen erbau. Am Ende der Stresemannstraße gehen wir gerade aus weiter: Johannishöfer Trift. An der nächsten Einmündung biegen wir rechts ab: Käthe-Kollwitz-Straße.

D i r e k t    hinter dem Block Käthe-Kollwitz-Straße 7-9 links abbiegen und dem Weg folgen. Am Ende des Blocks geradeaus auf den Feldweg (links noch ein paar Garagen, rechts Gartenanlage). Der Feldweg führt uns aus der Stadt heraus in die Feldflur. Am Ende der Baumallee geht der Weg in Betonspur über. Dieser folgen wir bis zur Überquerung der L66. Die Straße ist gut einsehbar; trotzdem äußerste Vorsicht beim Überqueren der Straße! Nach der Überquerung der Straße gehen wir auf dem Feldweg geradeaus weiter. An der ersten Wegekreuzung ebenfalls geradeaus, dann vorbei an einem Fahrsilo aus DDR- / LPG-Zeiten. An der zweiten Wegekreuzung biegt man rechts ab, dann wieder geradeaus bis zur nächsten Kreuzung, dort nach links und immer geradeaus bis zur Bicklingswarte. Nach der Besteigung der Warte gehen wir den Weg wieder zurück bis zur Wegekreuzung. Nun geht es aber geradeaus weiter. Wir folgen hier der Ausschilderung des Warten-Rad-Rundweges in Richtung Aholzwarte. Am Ende des Feldweges treffen wir wieder auf die L66, gehen nach links bis zum Kreisverkehr. Am Kreisverkehr biegen wir quasi nach rechts ab (Querungshilfen für Fußgänger benutzen!) und verlassen den Kreisverkehr in Richtung Quedlinburg. Dann nach links abbiegen: Feldweg nach Quarmbeck (Kohlweg). Nun immer geradeaus, durch Quarmbeck durch (Str. des Friedens), L239 überqueren und dann nach rechts (Straßenbegleitender Fuß-/Radweg), den Anstieg hinauf und kurz vor der Kuppe auf den Feldweg nach links: Holzbreite. Der Holzbereite immer folgen, am Ende (Bahnübergang) nach rechts in Neinstedter Feldweg, Gernröder Weg, Rambergweg, Stresemannstraße, Parkplatz Stresemannstraße.

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Wir starten die Rundwanderung auf dem Parkplatz in der Stresemannstraße (Itschensteg) direkt am Wandertreff des Harzklub-Zweigverein Quedlinburg.

Von dort folgen wir der Stresemannstraße in südöstlicher Richtung: geradeaus über die Ampelkreuzung, über die Bahnschranken, vorbei an der Johanniskirche (1906) und der Johanniskapelle (im Ursprung 12. Jh.; vis-á-vis der Kapelle ist noch die Einfassung der einstigen Heilquelle am Johannishain zu erkennen). Das folgende Gebäude (heute Wohnheim der Lebenshilfe) wurde Anfang des 20. Jh. als Erziehungsanstalt für verwahrloste Jungen erbau. Am Ende der Stresemannstraße gehen wir gerade aus weiter: Johannishöfer Trift. An der nächsten Einmündung biegen wir rechts ab: Käthe-Kollwitz-Straße.

D i r e k t    hinter dem Block Käthe-Kollwitz-Straße 7-9 links abbiegen und dem Weg folgen. Am Ende des Blocks geradeaus auf den Feldweg (links noch ein paar Garagen, rechts Gartenanlage). Der Feldweg führt uns aus der Stadt heraus in die Feldflur. Am Ende der Baumallee geht der Weg in Betonspur über. Dieser folgen wir bis zur Überquerung der L66. Die Straße ist gut einsehbar; trotzdem äußerste Vorsicht beim Überqueren der Straße! Nach der Überquerung der Straße gehen wir auf dem Feldweg geradeaus weiter. An der ersten Wegekreuzung ebenfalls geradeaus, dann vorbei an einem Fahrsilo aus DDR- / LPG-Zeiten. An der zweiten Wegekreuzung biegt man rechts ab, dann wieder geradeaus bis zur nächsten Kreuzung, dort nach links und immer geradeaus bis zur Bicklingswarte. Nach der Besteigung der Warte gehen wir den Weg wieder zurück bis zur Wegekreuzung. Nun geht es aber geradeaus weiter. Wir folgen hier der Ausschilderung des Warten-Rad-Rundweges in Richtung Aholzwarte. Am Ende des Feldweges treffen wir wieder auf die L66, gehen nach links bis zum Kreisverkehr. Am Kreisverkehr biegen wir quasi nach rechts ab (Querungshilfen für Fußgänger benutzen!) und verlassen den Kreisverkehr in Richtung Quedlinburg. Dann nach links abbiegen: Feldweg nach Quarmbeck (Kohlweg). Nun immer geradeaus, durch Quarmbeck durch (Str. des Friedens), L239 überqueren und dann nach rechts (Straßenbegleitender Fuß-/Radweg), den Anstieg hinauf und kurz vor der Kuppe auf den Feldweg nach links: Holzbreite. Der Holzbereite immer folgen, am Ende (Bahnübergang) nach rechts in Neinstedter Feldweg, Gernröder Weg, Rambergweg, Stresemannstraße, Parkplatz Stresemannstraße.

Sicherheitshinweise

Äußerste Vorsicht beim Überqueren und Gehen an bzw. auf Fahrstraßen.

Ausrüstung
  • bequeme Wanderschuhe
  • Sonnen- und Regenschutz
  • Rucksackverpflegung 
Tipp des Autors

Die Bicklingswarte ist ein Wachtrum aus dem Mittelalter und kann heute wie ein Aussichtsturm bestiegen werden. 
Von der Warte hat man einen herrlichen Auslick auf den Harz und das Harzvorland: Gegensteine, Stubenberg, Roßtrappe, Teufelsmauer, Brocken, Regenstein, Hoppelberg, Quedlinburg, Lehof, Seweckenberge

Anfahrt

Am Besten per ÖPNV.

Parken

Parkplatz Stresemannstraße (Itschensteg)

Öffentliche Verkehrsmittel

Quedlinburg ist mit Bus und Bahn im Takt sehr gut erreichbar.

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.