Die kleine Harzvorland-Tour

Auf einen Blick

  • Start: Kreuzung Westerntor, 38855 Wernigerode
  • Ziel: Kreuzung Westerntor, 38855 Wernigerode
  • leicht
  • 25,47 km
  • 1 Std. 45 Min.
  • 142 m
  • 277 m
  • 174 m
  • 10 / 100

Beste Jahreszeit

Eine familienfreundliche und abwechslungsreiche Tour durch malerische Ortschaften des nördlichen Harzvorlandes vor der imposanten Kulisse des Harz- und Brockenmassivs, die Harzer Kultur- und Technikgeschichte erlebbar werden lässt.

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Unsere Tour beginnt am "Westerntor", an der Kreuzung "Ilsenburger Straße/ J.-Sebastian-Bach-Straße". Von hier aus fahren wir auf dem gemeinsamen Fuß- und Radweg entlang der "Ilsenburger Straße". Vor der nächsten Kreuzung halten wir uns links, passieren die Kreuzung geradeaus und fahren den Fuß- und Radweg weiter geradeaus in Richtung Darlingerode/Ilsenburg. Umsicht ist geboten bei der erforderlichen Querung der L85 hinter der Shell-Tankstelle und bei der anschließenden Querung der Bahngleise. An der "Hasseröder Brauerei" wechselt der Weg auf die nördliche Straßenseite und führt immer straßenbegleitend durch die Ortslage Darlingerode bis Drübeck. Der Bau des straßenbegleitenden Radweges zwischen Darlingerode und Drübeck erfolgte im Jahr 2004. In Drübeck endet der straßenbegleitende Radweg. Wir halten uns rechts (nicht die L85 weiter geradeaus) und folgen der "Straße der Romanik" (Hauptstraße), bis wir nach ca. 500 m das Kloster Drübeck erreichen, welches man auch besichtigen kann. Hinter der Klosteranlage fahren wir wieder auf die L85, auf deren rechter Straßenseite der Fuß- und Radweg bis Ilsenburg führt. Dieser Weg endet am Ortseingang Ilsenburg. Hier fahren wir auf der Straße weiter geradeaus und biegen an der nächsten Kreuzung links in die "Schlossstraße". Alternativ kann man hier auch den straßenbegleitenden Weg bis zur Kreuzung "Schlossstraße" nutzen. Die "Schlossstraße" fahren wir immer geradeaus, am Abzweig zum Kloster Ilsenburg vorbei (von hier aus kann man einen Abstecher zum Kloster Ilsenburg unternehmen), und biegen nach der Querung des Flüsschens Ilse rechts in die "R.-Breitscheid-Straße" in Richtung Marktplatz ein. Nach wenigen Metern gelangen wir zum Marktplatz am Forellenteich, der zu einer Rast einlädt.

Weiter geht es vom Marktplatz aus nach rechts, zunächst die "Harzburger Straße" entlang durch die "Marienhöfer Straße", die uns am Hüttenmuseum Ilsenburg vorbeiführt. Nach der Querung der L85/Faktoreistraße fahren wir die "Hochofenstraße" entlang. Über die "Eduard-Schott-Straße" kann man noch einen Abstecher zur Fürst Stolberg Hütte machen.

Unsere Tour geht aber geradeaus weiter. Am Ende der "Hochofenstraße" fahren wir rechts über eine Brücke die "Stahlwerkstraße hinauf bis zur Straße nach Veckenstedt, der wir links entlang folgen.

Wir befinden uns nun auf dem Ilse-Radweg. Anfangs führt er als straßenbegleitender Fuß- und Radweg vorbei an Gewerbestandorten, verschwenkt dann nach links und führt nun entlang der Ilse. Wir folgen dem Ilse-Radweg, der nach etwa 1,5 km am Landschulheim Grovesmühle vorbeiführt, immer geradeaus in Richtung Veckenstedt. Nach weiteren 500 m erreichen wir eine massive Steinbrücke. Hier haben wir die Möglichkeit, einen Abstecher für einen Fischimbiss zur "Teichwirtschaft Veckenstedt" an den Veckenstedter Teichen zu machen. Dazu biegen wir hinter der Brücke nach links ab. Für die direkte Weiterfahrt nach Veckenstedt halten wir uns nach Querung der Brücke rechts. Nach etwa 200 m gelangen wir an eine Wegkreuzung. Hier folgen wir nicht dem "Grovesmühler Weg", sondern biegen links am Trafohäuschen vorbei, auf den naturnah ausgebauten Weg ein, der uns wieder zur Ilse führt.

Wir folgen dem Weg, bis wir eine Straße erreichen, biegen rechts auf die Straße ein und fahren bis zur nächsten Kreuzung (mit Mittelinsel). Hier biegen wir links und sofort die nächste Straße "Teufelsklippe" wieder rechts ein. Wir durchqueren eine Furt und fahren hinter der danach folgenden Brücke nach rechts in die "Straße der Technik", die direkt auf die Kirche zuführt. Vor der Kirche fahren wir links und dann geradeaus, bis zu nächsten Kreuzung. Hier biegen wir links in die "Schäferstraße" (Sackgasse), der wir bis zum Ende folgen. Kurz vor der nächsten Furt  halten wir uns links und überqueren das Gewässer über eine Brücke (alternativ Furtquerung) und gelangen auf die "Lindenstraße", deren Verlauf wir, vorbei an der Gastwirtschaft "Bauernstube" und einem Spielplatz, bis zur Hauptstraße folgen. Für wenige Meter fahren wir links entlang der Hauptstraße und biegen gleich rechts in den "Alten Stadtweg" ein, der als Landwirtschaftsweg später in Betonspurbahnen übergeht. Von diesem Weg aus haben wir einen schönen Blick auf die Harzberge.

Nach etwa 3 km überqueren wir auf einer Brücke die B6. An der Kreuzung unmittelbar nach der Brücke über die B6 fahren wir links in Richtung Charlottenlust. Nach weiteren 300 m kreuzen wir die stark befahrene "Hasseröder Straße", die als Zubringer zur B6 dient. Nun geht es bis zur Charlottenlust bergan. Haben wir die Steigung passiert, bietet sich die Gelegenheit, auf der sog. Charlottenlust in "Biggis Jodlerstübchen" eine Pause einzulegen. Geradeaus geht es weiter in Richtung Wernigerode, unmittelbar vor der Abfahrt könne wir noch einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt, das Schloss und das Harzmassiv genießen.

Am Ende der Abfahrt, bevor wir an die ersten Häuser des Wohngebietes "Charlottenlust" gelangen, treffen wir auf die "Wegekreuzung Charlottenlust", wo wir auch auf die Route "Rund um Wernigerode" treffen.

Radlern, die von hier aus direkt zurück in Richtung Ilsenburg radeln möchten, empfehlen wir, hier den Landwirtschaftsweg (Betonspurbahn) in Richtung Darlingerode/Ilsenburg zu nutzen. In Richtung Innenstadt folgen Sie ab hier der aktuellen Ausschilderung.

Nach der Abfahrt fahren wir weiter geradeaus, radeln am Wohngebiet "Charlottenlust", einer Kleingartenanlage und dem in den späten 80er Jahren entstandenen Plattenbaugebiet "Harzblick" vorüber.

Auf der rechten Seite wird nun der Kurtsteich sichtbar.

Genau gegenüber des Kurtsteiches fahren wir links auf den Weg, der entlang des Schreiberteiches und südlich des Wohngebietes "Harzblick" verläuft (hier befinden wir uns auf dem Gelände der Landesgartenschau Wernigerode 2006).

Auf diesem Weg erreichen wir nach ca. 600 m an einem großflächigen Parkplatz eine Ansiedlung von Märkten, die wir auf der Straße "Am Schreiberteich" durchfahren.

An der ampelregulierten Kreuzung an der Tankstelle ist dann die Querung des "Dornbergsweges (L86)" vorgesehen. Dann soll die Tour über einen Weg entlang des Seigerhüttenteiches und einer Kleingartenanlage bis zum Holtemme-Radweg "Im Stadfelde" geführt werden. Dem Weg entlang der Holtemme folgen wir rechts entlang und fahren an dessen Ende nach links auf den Geh- und Radweg, auf dem wir den begrünten Hügel (Bahnübergang) queren. Nach Passieren des Hügels befinden wir uns wieder am Stadtzentrum von Wernigerode und können von hier in die Altstadt und über die Pfarrstraße - Albert-Bartels-Straße - Ringstraße zurück zum Ausgangsort gelangen.

Anfahrt

Von der Bundesstraße B6 an der Ausfahrt Wernigerode-Zentrum ausfahren und auf der L82 und der Bundesstraße B244 zur Kreuzung Westerntor fahren.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit Bus oder Bahn bis Wernigerode Hbf. Von dort mit dem Bus bis zur Haltestelle HSB-Bf. Westerntor

Wegbelag

  • Straße (33%)
  • Pfad (8%)
  • Asphalt (28%)
  • Schotter (23%)
  • Wanderweg (9%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.