Bad Suderode - Anhaltinischer Salstein - Preußenturm - Bad Suderode

Auf einen Blick

  • Start: Bad Suderode-Information, Rathausplatz 2, 06485 Quedlinburg OT Bad Suderode
  • Ziel: Bad Suderode-Information, Rathausplatz 2, 06485 Quedlinburg OT Bad Suderode
  • mittel
  • 5,94 km
  • 2 Std. 45 Min.
  • 219 m
  • 390 m
  • 224 m
  • 100 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Kleine Rundwanderung um Bad Suderode (Stempelstellen 186 + 185)

Von der Touristinformation gehen Sie durch die Schwedderbergstraße zum Kurpark. Vorbei am Behringer Brunnen folgen Sie zunächst der Beschilderung des Wanderwegs 44 J (grünes Viereck) in Richtung Friedrichsbrunn. Der Weg führt Sie u. a. am Gesteinsgarten, der Gaststätte Felsenkeller, der Lessinghöhle, einem Wasserrad und einem Stauteich vorbei. Hinter dem Teich gabelt sich der Weg. Sie folgen ab hier der Ausschilderung zum Anhaltinischen Salstein (straffer Anstieg). An der ersten Gabelung biegen Sie nach rechts ab (kleine Wegemarke R4 an einem Baumstumpf!). Der Weg wird jetzt sehr schmal und sehr steil. Der anstrenge Aufstieg wird mit einem tollen Ausblick vom Aussichtspunkt „Felskanzel“ belohnt. Von dort sind es nur noch wenige Meter zur Stempelstelle Nr. 186 – Anhaltinischer Salstein. Von dort folgen Sie dem Weg 44 G (rotes Kreuz) in Richtung Spinne (Schutzhütte). Kurz vor der „Spinne“ biegen Sie nach links in den Heckenrosenweg ein. Diesem folgen Sie in Richtung: „Löffel“, Grenzweg, Preußenturm (rotes Kreuz). Am Preußenturm befindet sich die Stempelstelle Nr. 185. Vom Turm hat man eine schöne Aussicht auf Bad Suderode und das Harzvorland. Von hier folgen Sie der Beschilderung zum Kurpark Bad Suderode.

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Von der Touristinformation gehen Sie durch die Schwedderbergstraße zum Kurpark. Vorbei am Behringer Brunnen folgen Sie zunächst der Beschilderung des Wanderwegs 44 J (grünes Viereck) in Richtung Friedrichsbrunn. Der Weg führt Sie u. a. am Gesteinsgarten, der Gaststätte Felsenkeller, der Lessinghöhle, einem Wasserrad und einem Stauteich vorbei. Hinter dem Teich gabelt sich der Weg. Sie folgen ab hier der Ausschilderung zum Anhaltinischen Salstein (straffer Anstieg). An der ersten Gabelung biegen Sie nach rechts ab (kleine Wegemarke R4 an einem Baumstumpf!). Der Weg wird jetzt sehr schmal und sehr steil. Der anstrenge Aufstieg wird mit einem tollen Ausblick vom Aussichtspunkt „Felskanzel“ belohnt. Von dort sind es nur noch wenige Meter zur Stempelstelle Nr. 186 – Anhaltinischer Salstein. Von dort folgen Sie dem Weg 44 G (rotes Kreuz) in Richtung Spinne (Schutzhütte). Kurz vor der „Spinne“ biegen Sie nach links in den Heckenrosenweg ein. Diesem folgen Sie in Richtung: „Löffel“, Grenzweg, Preußenturm (rotes Kreuz). Am Preußenturm befindet sich die Stempelstelle Nr. 185. Vom Turm hat man eine schöne Aussicht auf Bad Suderode und das Harzvorland. Von hier folgen Sie der Beschilderung zum Kurpark Bad Suderode.

Sicherheitshinweise

Steiler Anstieg vom Kalten Tal zum Anhalt. Salstein. // Steiler Abstieg vom Preußenturm zum Kurpark !
Stellenweise felsiger Untergrund --> feste Wanderschuhe ratsam!

Tour ist für Kinderwagen und Rollator nicht geeignet !

Ausrüstung
  • bequeme Wanderaschuhe
  • Sonnen- und Regenschutz
  • Rucksackverpflegung
Tipp des Autors

Die Schutzhütte an der "Spinne" bietet sich für eine Rast an.

Anfahrt

Am besten per ÖPNV.

Parken

Parkplatz in der Tempelstraße

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Quedlinburg ist Bad Suderode mit dem Zug der Harzer Schmalspurbahnen und über die Buslinien 242 und 255 der HVB im Takt erreichbar.

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.